AG EMSA

Die EMSA Freiburg ist die lokale Arbeitsgruppe der European Medical Student’s Association (EMSA). Die EMSA vertritt Medizinstudierende aus ganz Europa als unabhängige Nicht-Regierungsorganisation und vernetzt diese mit zweimal im Jahr stattfindenen General Assemblies in wechselnden Gastländern. 

In Freiburg arbeiten wir in verschiedenen Projekten: Das Twinning ist ein Kurzaustausch zweier Europäischer Universitäten, in dem Medinstudierende einen gegenseitigen Einblick in Leben, Kultur und Universität bekommen können. Unser erstes Twinning fand 2020 mit der rumänischen Universität Craiova statt. Außerdem veranstalten wir Vorträge, entsenden Vertreter*innen auf die General Assemblies, veranstalten Aktionen für Europabewusstsein und vieles mehr! 

Du bist interessiert? Dann schreib uns doch eine Mail oder schau mal bei unseren Sitzungen rein, die zweiwöchentlich digital stattfinden.

Projekt: Breaking the Silence

Die richtigen Worte finden?
Nicht immer ganz leicht: egal ob Arztpraxis oder Krankenhaus – die Verständigung zwischen gehörlosen oder hörgeschädigten Patienten und dem medizinischen Personal ist meistens problematisch.
Beherrscht jemand zumindest die Grundlagen der Gebärdensprache, wird es schon um einiges leichter.

Deshalb liegt es uns, als AG ‘Breaking the Silence’ – kurz BTS, am Herzen, zukünftig einen Unterschied zu machen und dafür zu Sorgen, dass dieses Thema den Medizinstudierenden zugänglicher gemacht wird.

Wieder frisch ins Leben gerufen brauchen wir noch tatkräftige Unterstützung und freuen uns, wenn du Lust hast dich zu beteiligen!
Wenn du Interesse hast, schreib uns doch einfach eine E-Mail an bts@ofamed.de!

Ob das DGS-Alphabet, Gebärden im Alltag oder im Arzt-Patient:innengespräch – die über 60 Teilnehmenden unseres ersten Breaking the Silence-Workshops durften in all diese Bereiche reinschnuppern und die neuerlernten Gebärden auch direkt zum Einsatz bringen. Wir danken allen, die dabei waren und freuen uns schon jetzt auf unsere nächste Veranstaltung, die vermutlich im nächsten Semester stattfindet. Wir sehen uns dort! 🙂

Different Christmas – Weihnachten mal ganz anders

Zur Adventszeit klopften wir schon letztes Jahr an der Pforte der Uniklinik, um auf den Fluren der Kinderchirurgie oder im Aufenthaltsraum der Palliativstation mit unserem Chor aus Medizinstudierenden vorweihnachtliche Stimmung zu verbreiten.

Dieses Jahr konnte uns leider ein solcher Aufenthalt aufgrund der erlassenen Einschränkungen in der Corona-Pandemie nicht gestattet werden. Doch wir wollten die Idee des Projekts Different Christmas nicht aufgeben:  Weihnachtliche Atmosphäre zu denen zu tragen, die diese Zeit im Krankenhaus statt daheim bei Ihren Liebsten verbringen müssen. Wie könnten wir diesen Menschen dennoch eine Freude bereiten? Wir beschlossen, die Sache in die Hand zu nehmen! Mit „Sache“ waren natürlich Papier, Kleber und Glitzer gemeint, aus denen Weihnachtskarten, Engel und Sterne in allen möglichen Formen und Farben entstehen sollten. An einem Abend trafen sich alle fleißigen Elfen (online) zu stimmungsvoller Musik und Weihnachtsplätzchen, falteten, klebten, schrieben und dekorierten was das Zeugs hält, damit vor Weihnachten alles noch fertig würde.

Wir brachten die Bastelwerke, sowie Schoko-Nikoläuse und bedruckte Karten für das Stationsteam und Patienten zu drei unterschiedlichen Einrichtungen. Wie schon im Vorjahr stand die Palliativstation natürlich auf der Liste. Hinzu kamen eine Station des Interdisziplinären Tumorzentrums (ITZ) und das Blindenheim Freiburg. Rentiere standen zwar leider keine zur Verfügung, aber auf Fahrrädern verteilten unsere flinken Helfer über 80 Karten. Die Beschenkten waren sehr gerührt und bedankten sich mehrfach bei uns dafür, dass wir diese Weihnachtsaktion trotz dieser harten Zeiten durchgeführt haben. Gerade jetzt, sagte uns das Pflegpersonal, sei jede Geste, welche die Moral der Patienten heben könnte, von großer Bedeutung. Da wir so gute Rückmeldungen erhielten, wägen wir nun die ab, nächstes Jahr Elemente aus beider Jahre zu verknüpfen.

Auf den Spuren Europas – eine Stadtrallye durch Freiburg

Anlässlich des Europatages 2021 haben wir eine Stadtrallye durch Freiburg veranstaltet. Seit 1986 steht der 09. Mai im Namen Europas.

Dieses Jahr stand der Europatag offiziell unter dem Motto „Zuhause in Europa“.  Denkanstöße und Fragen wie In welchem Europa fühlen wir uns zu Hause? prägten die Veranstaltungen rund um den Feiertag. Auch vor dem Hintergrund der Pandemie, während derer sich unser aller Alltag vermehrt zuhause abspielte, ein gut gewählter Slogan.

Unter Einhaltung der Covid-bedingten Einschränkungen wollten wir unseren Teilnehmer:innen jedoch ermöglichen, ihre Stadt neu zu entdecken.
Die Stadtrallye führte sie vom Europaplatz, über die Bodenmosaike der europäischen Partnerstädte Freiburgs bis hin zum Centrum für Europäische Politik (CEP). Die Zweierteams mussten im Laufe der Woche an zehn Stationen knobeln und für Fotos posen. Anschließend wurden unter den Teams vier Gewinner:innen ausgelost.

Für den ersten Platz gab es Hoodies mit dem Design eines QRS-Komplexes in der Europaflagge. Denn unser Herz schlägt für Europa!

Was euch nächstes Jahr für den Europatag erwartet, steht noch in den (europäischen) Sternen. Die positiven Rückmeldungen haben uns jedoch bestärkt, erneut etwas auf die Beine zu stellen. Wir sehen uns also, am 9. Mai 2022!

Kontakt

emsa@ofamed.de
bts@ofamed.de