Startseite Foren Öffentlicher Bereich Externe Angebote Vortrag:Funktionelle Kernspintomographie:Ein Blick ins arbeitende Gehirn 18.10.

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
  • Autor
    Beiträge
  • Offene Fachschaft Medizin Freiburg
    Verwalter
    Beitragsanzahl: 216

    Funktionelle Kernspintomographie: Ein Blick ins arbeitende Gehirn, Mo 18.10.21 19 Uhr

    Vortrag von Prof. Dr. Jürgen Hennig, Universitätsklink Freiburg

    Neue Entwicklungen der funktionellen MRT zur ultraschnellen Messung mittels der von uns entwickelten MREG (MR-Enzephalographie)-Methode erlauben die Untersuchung dynamischer Veränderungen der Netzwerkaktivitäten und ihrer Interaktionen. In Verbindung mit anderen Messmethoden – Elektrophysiologie, Optogenetik – lassen sich so neue Erkenntnisse über die Dynamik der Hirnaktivität in Gesunden sowie bei Erkrankungen wie zB der Epilepsie gewinnen. Aktuell steht die Erforschung der Ausbreitung epileptischer Ereignisse im Zentrum unserer Forschungsaktivitäten, wobei neben tierexperimentellen Untersuchungen (mit Carola Haas) auch bereits Anwendungen an Patienten zur Lokalisation von interiktalen Events erfolgreich gezeigt werden konnten. Eine sehr spezielle Anwendung in der stetig wachsenden weltweiten Community, die unsere MREG-Technik benutzt, ist die Untersuchung des glymphatischen Systems.

    Darüber spricht Prof. Dr. Jürgen Hennig von der Universitätsklinik Freiburg in seinem Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung „Wege zur Erforschung des Gehirns“ des Bernstein Center Freiburg. Beginn ist Montag, 18.10. um 19 Uhr, Großer Hörsaal Biologie, Schänzlestraße 1. Das ganze Programm online unter: www.bcf.uni-freiburg.de/ringvorlesung.

    Abstract online:
    https://www.bcf.uni-freiburg.de/ringvorlesung/2021-2022/211018-hennig

    ————————————————————————————————————-

    Eine der Auflagen für die Durchführung der Ringvorlesung als Präsenzveranstaltung ist, dass wir die Kontaktdaten der Teilnehmerinnen und Teilnehmer an der Ringvorlesung erheben und sichern.
    Leider ist es uns momentan nicht erlaubt, diese Erhebung auf elektronische Art durchzuführen. Stattdessen soll dazu das hier angehängte Formular benutzt werden.
    Wir bitten Sie daher, falls Sie dazu die Möglichkeit haben, dieses Formular auszudrucken, mit Ihren Kontaktdaten auszufüllen und beim Eingang der Ringvorlesung abzugeben.
    Sollten Sie keinen Drucker zur Verfügung haben, werden wir ausreichend Formulare für Sie bei der Eingangskontrolle zum Ausfüllen bereithalten
    Da wir am Einlass den <u>2G-Status</u> prüfen und die Datenerhebung zur Kontaktverfolgungen sicherstellen müssen, ist der Einlass ab 18:15 möglich

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.