Veranstaltungen und Klausuren

Nach aktuellem Infostand beginnt das Wintersemester für die Erstsemester am 2. November. Für die höheren Semester der Medizin hat das Semester regulär am 12. Oktober begonnen. Derzeit gibt es einen Stufenplan des Rektorats. Dieser Definiert, bis zu welchen Infektionszahlen welche Präsenzformate stattfinden können. 

Cave: Fast alle anderen Fächer starten auch in den höheren Semestern erst am 2. November. Lasst euch davon nicht verwirren. 

Seit dem 17. Oktober gilt die Pandemiestufe 4 des Stufenplans der Universität Freiburg. Das bedeutet konkret: 

  • Beim ersten Termin aller Präsenzveranstaltungen muss das Formular zur Datenerhebung nach §6 Corona-Verordnung mitgebracht werdenhttps://ilias.uni-freiburg.de/goto.php?target=file_1794769_download&client_id=unifreiburg 
  • Betretungsverbot für alle Räumlichkeiten der Universität bei Corona-typischen Symptomen oder Kontakt zu Infizierten in den letzten 14 Tagen (schon ab Stufe 1) 
  • Auf dem Universitätsgelände müsst ihr einen MNS tragen, sowie bei allen universitären Veranstaltungen/Prüfungen mit zehn oder mehr Personen (schon ab Stufe 3) 
  • Keine Sprechstunden in Präsenz (schon ab Stufe 3) 
  • Keine Präsenzveranstaltungen von Fachschaften oder Hochschulgruppen 
  • Vorlesungen finden online statt (schon ab Stufe 3) 
  • Praktika und Seminare, die in Präsenz geplant wurden, können von den Veranstaltenden in die Onlinelehre verlegt werden – Achtet auf E-Mails und Ilias-Aktualisierungen der Dozierenden 
  • Schriftliche Prüfungen finden weiter in Präsenz statt. Während der gesamten Prüfungsdauer muss der MNS getragen werden. 
  • Die Universitätsgebäuden sind geschlossen und nur noch mit der Uni-Card zugänglich  
  • Der Hochschulsport findet nicht statt. 

Leider wird das Ziel, für Erstsemester grundsätzlich 2 Präsenzveranstaltungen pro Woche anzubieten, schon ab Pandemiestufe 3 nicht mehr verfolgt. 

Achtet auf die Mitteilungen eurer Fächer zu digitalen Ersatzformaten. 

Sollten die Zahlen in Freiburg weiter steigen, gilt ab einer Inzidenz von >100/100.000 EW die Pandemiestufe 5. 

Das bedeutet zusätzlich zu den obigen Beschränkungen: 

  • Einstellung der Präsenzlehre  Umstieg auf Onlineformate 
  • Ausnahme: Schriftliche Prüfungen, Spezielle Laborpraktika und der Präparierkurs können weiterhin mit besonderen Schutzmaßnahmen durchgeführt werden. 
  • Mündliche Prüfungen werden online durchgeführt. 

Ab > 200/100.00 EW kommen mit der Pandemiestufe 6 weitere Einschränkungen hinzu: 

  • Auch Praktika, der Präparierkurs und Präsenzprüfungen werden zwingend eingestellt. 
  • Die Universitätsgebäude und Bibliotheken werden geschlossen. 

Den kompletten Stufenplan findet ihr unter: https://uni-freiburg.de/universitaet/wp-content/uploads/sites/3/2020/10/Stufenplan_22102020.pdf 

Die Maßnahmen werden in der Hygiene VO der Universität genauer ausgeführt. Diese findet ihr hier: https://uni-freiburg.de/universitaet/wp-content/uploads/sites/3/2020/08/2020-07-31-SSI-SARS-HygieneO.pdf 

Die Ansprechpersonen und Kommunikationshinweise der Fächer findet ihr Bei Ilias unter   

Magazin >> Semesterübergreifende Inhalte >> Medizinische Fakultät >> Humanmedizin >> 01 Inhalte des Studiendekanats >> 2. Studienabschnitt Humanmedizin >> 2. Studienabschnitt >> Semesterinformationen >> WS 2020/2021 Aktuelle Semesterinformationen >> WS 2020/2021 Ansprechpartner_innen und Termine 

Oder unter folgendem Link: https://ilias.unifreiburg.de/goto.php?target=fold_1497783&client_id=unifreiburg 

 

 

Für Schwangere und Stillende Studierende/HiWis gelten laut der Hygiene VO Präsenzveranstaltungen oder Arbeitsplätze mit vermehrtem Personenkontakt als besonderes Risiko, auch wenn dabei ein MNS getragen wird. Die Gefährdung muss durch die Veranstaltenden oder Arbeitgeber*innen individuell beurteilt werden. Zusätzlich bietet der Betriebsärztliche Dienst und die Stabsstelle Sicherheit Beratungen an und geben Empfehlungen. 

https://www.uniklinik-freiburg.de/arbeitsmedizin.html 

https://www.sicherheit.uni-freiburg.de/ 

Krankenpflegepraktika und Famulaturen

Grundsätzlich können Praktika/Famulaturen fortgesetzt werden. Nach aktuellem Stand könnt ihr auch als neue PJ‐, Famulatur‐ oder Praktikums‐Studierende zugelassen werden ‐ unter der Voraussetzung, dass die Hygiene‐ und Sicherheitsregeln des jeweiligen Klinikums eingehalten werden. Wichtige Voraussetzung ist, dass eine ausreichende Anzahl und Umfang von Schutzkleidung auch für Euch vor Ort verfügbar sind.

Die Abschnitte I, II und III der ärztlichen Prüfung werden unter Pandemiebedingungen geplant und durchgeführt. Bei Vorliegen von Krankheitssymptomen kann ein Rücktrittsantrag gestellt werden. 

Grundsätzlich können Praktika/Famulaturen durchgeführt werden. Nach aktuellem Stand könnt ihr auch als neue PJ, Famulatur oder PraktikumsStudierende zugelassen werden  unter der Voraussetzung, dass die Hygiene und Sicherheitsregeln des jeweiligen Klinikums eingehalten werden. Wichtige Voraussetzung ist, dass eine ausreichende Anzahl und Umfang von Schutzkleidung auch für Euch vor Ort verfügbar sind. 

Die Ausnahmeregelungen des Sommersemesters gelten nicht mehr. Famulaturen und Krankenplegepraktika müssen in der Vorlesungsfreien Zeit absolviert werden. 

Das Landesprüfungsamt hat hierzu ein Merkblatt veröffentlicht: 

https://rp.baden-wuerttemberg.de/Themen/Bildung/Ausbildung/Ausbildung-Arzt/Documents/LPA_Arzt_Appr__AeAppO_Epi_Info.pdf 

Promotionen

Da die jeweiligen Labore/Büros nicht der Fakultät, sondern ihren zuständigen Abteilungen unterliegen, muss diese Frage auch durch diese geklärt werden. Dazu musst du deine/n Doktormutter/-vater fragen. 

Allerdings gilt auch hier: Wer ein potenzielles Risiko darstellt, soll in Absprache mit der Betreuung dem Laborbetrieb fernbleiben. Arbeiten, die ohne weiteres im Home Office erledigt werden können, sollten auch dort ausgeübt werden.